27. November // Ganztägiger Workshop ›Storytelling in der Lehre‹ an der TU Berlin

Für alle Storytelling-Interessierten mit Bezug zur Technischen Universität Berlin: Am 27. November biete ich im Rahmen der wissenschaftlichen Weiterbildung für Lehrende einen Ganztags-Workshop (09:30-17:30 Uhr) an. Anmeldung hier über das Portal der TU Berlin.

Ausgangspunkt

Egal ob beim Bingewatching auf Netflix oder in der täglichen Kommunikation: Wir sind permanent von Geschichten umgeben, kommunizieren durch und über narrative Muster, lenken die Aufmerksamkeit der Rezipient*innen und werden gelenkt. – Vorgänge, die sich auch in der Hochschullehre manifestieren, teils aber noch nicht aktiv wahrgenommen und genutzt werden.
Anders sieht es im Marketing aus, wo Storytelling derzeit als Allheilmittel propagiert wird. Doch was steckt hinter diesem Hype? Was ist „Storytelling“ und wie funktioniert es? Und was können wir vom Storytelling im Marketing, Journalismus und Co. für die Didaktik lernen?
Wie können wir Storytelling-Techniken nutzen, um unsere Lehre und die Lernerfahrungen der Studierenden weiter zu verbessern? Und welche Chancen und Risiken bringt diese Übertragung mit sich?

Ziel

Die Teilnehmer*innen erhalten einen Einblick in klassische und aktuelle, analoge, digitale und transmediale Storytelling-Techniken – und ihren Chancen und Anwendungsszenarien für die moderne Hochschullehre. Dazu werden Beispielformate aus dem inner- und außeruniversitären Kontext analysiert und auf ihre Übertragbarkeit überprüft. Angeregt werden soll die Diskussion über Verbesserungsoptionen aktueller Lehr- und Lernformate, sowie die Schärfung des Blicks für mögliche kleinere und größere Gestaltungsfreiräume in der eigenen Lehre.

Inhalt

Geklärt werden sollen folgende Fragen:

  • Was ist Storytelling?
  • Wie funktioniert Storytelling? Welche Ideen und Gestaltungsgrundlagen liegen aktuellen Storytelling-Projekten zugrunde – und welche Muster eignen sich für die Übertragung auf die Lehre?
  • Gibt es bereits Beispiele für angewandte Storytelling-Formen in Lehrformaten? Wie sehen sie aus?
  • Wie kann ich diese Techniken nutzen, um meine Lehre und die Lernerfahrungen der Studierenden zu verbessern?

Link zum Kurs