Paneldiskussion beim Forum Verlagsherstellung: ›Gameful Design für Verlage‹

Im Rahmen der Buchmesse bin ich am Mittwoch, den 11. Oktober 2017 um 16 Uhr zur Paneldiskussion ›Gameful Design für Verlage‹ eingeladen und werde mit Prof. Dr. Jens Junge, Dr. Michaela Meier und Prof. Tim Bruysten zum Thema Gamification im Verlagskontext diskutieren. Der Eintritt ist – abgesehen vom Buchmesse-Eintritt – frei.

Wo? Hot Spot Publishing Services Stage. Halle 4.0, J37.

Wann? Mittwoch, 11. Oktober 2017 / 16-17 Uhr

Weitere Informationen

Nachtrag: Danke an Thomas Zorbach für den Schnappschuss. : )

Die fünf emotionalen Bedürfnisse des Publikums

Mehrwertgenerierung im (Corporate) Storytelling (Teil 2)


Mein neuer Artikel für den Blog von Oetinger Corporate ist online…

Als Werbetexterin ist man geneigt, die Botschaft und USPs einer Marke in den Mittelpunkt aller Kommunikationsformate zu stellen. Aus Markensicht ist das erstmal nicht verkehrt. Doch erfolgreiche Kommunikation benötigt gleichermaßen Sender UND Empfänger. Und im Idealfall einen Empfänger, die die Botschaft freiwillig und mit Freude aufnimmt.

Wie das geht?
Nun, hier kommen wir wieder zu der Frage nach dem WARUM, die ich bereits im letzten Artikel aufgeworfen habe: WARUM sollte unsere Botschaft, unsere Geschichte überhaupt jemanden interessieren? Was ist so besonders an unserem Format, dass eine Leserin, ein User oder ein Zuhörer ihm Zeit und Aufmerksamkeit schenkt? … vor allem in unserer hyper-medialisierten Welt, in der das Buhlen um mediale Aufmerksamkeit zum Alltag gehört?!

Weiter

Mehr wert mit Mehrwert

Mehrwertgenerierung im (Corporate) Storytelling


Mein neuer Artikel für den Blog von Oetinger Corporate ist online

Egal ob im Hochschulkontext oder im Rahmen von Workshops: Wenn ich als Mentorin Storytelling-Projekte betreue, lautet meine zentrale Frage immer: „Warum?“
Warum tut Figur X Y? Warum möchten Sie Ihre Geschichte unbedingt auf Plattform Z erzählen? Warum ist Ihnen diese Geschichte wichtig?
Die wichtigste aller Fragen lautet aber:
Warum sollte sich irgendjemand für Ihr Projekt interessieren?
Das klingt im ersten Moment vielleicht etwas krass und rüde – ist aber tatsächlich die wichtigste Frage. Denn es ist die Frage nach dem Mehrwert.
Was bietet meine Geschichte, was meinem Publikum ohne sie entgeht? Weshalb sollten sich LeserInnen und ZuschauerInnen mit meinem Format beschäftigen, wenn gleichzeitig Millionen andere mediale Angebote zur Verfügung stehen?

Weiter

AutorenCamp 2017 für innovative, audiovisuelle Inhalte – Jetzt bewerben!

Liebe Story-Fans,

wie jedes Jahr findet auch in diesem Juni (13.-18.) das tolle AutorenCamp im Rahmen des Wendland Shorts Kurzfilmfestivals auf dem Gutshof Herrenhaus Salderatzen im Wendland statt.

+++ Noch bis zum 16. Mai könnt ihr euch mit eurem Storytelling-Konzept/Projekt dafür bewerben. +++

Ich freue mich sehr, auch in diesem Jahr wieder als Storytelling-Coach mit Transmedia-Boss Marcus Meier und dem Pitch-Guru der UFA Thorsten Wiemer, sowie der wunderbaren Initiatorin Marieke Bittner vor Ort zu sein.

–––––––––

STOFFENTWICKLUNGSLAB UND PITCHFORUM FÜR INNOVATIVE AUDIOVISUELLE INHALTE
13. – 18. JUNI 2017, Salderatzen / Wendland

Alle Infos: http://wendland-shorts.de/autorencamp/

Cliffhanger und Clickbait: Spannung um jeden Preis?!

Screenshot

Mein neunter Artikel für den Corporate-Storytelling-Blog der Verlagsgruppe Oetinger ist jetzt online >>>. Diesmal geht es um dramaturgische Handwerkskniffe, Cliffhanger, sowie (erwünschte und unerwünschte) Manipulation.

Die komplette Blogserie “Das Potenzial guter Geschichten” findet ihr hier >>>.

Last-Minute Call: Bis zum 24. März bewerben für das Story:First Digital Storytelling Lab

Liebe Storyteller,
ich habe die Ehre, als Storytelling-Mentorin Teil des diesjährigen Story:First Digital Storytelling Labs zu sein, das am 15./16. Mai und 23./24. Juni in München stattfindet.
Bis zum 24. März könnt ihr euch hier noch für einen der neun Plätze im Lab 2017 bewerben. Und im Idealfall meiner Keynote über emotionales Erzählen lauschen. ; )

Viel Erfolg!

Story:First

Um was geht’s?

Das Lab bietet Storytellern mit – oder auch ohne! – eigenem Projekt hochkarätige Coachings, Mentoring und kreativen Nährboden, um Ideen weiterzuentwickeln und mit aktuellen Formen des Erzählens zu spielen. Neun ausgewählte Teilnehmer arbeiten an sechs intensiven Lab-Tagen gemeinsam mit Branchenexperten an ihren Projekten. Keynotes, Fallbeispiele, Workshops und individuelle Fachbetreuung wechseln sich dabei ab. Die Themen: Konzeption, Nutzerorientierung und Nutzerengagement, Interaktion, Technologie, Social Media und die Gestaltung von Businessmodellen. Bei der Schlusspräsentation im Rahmen des Münchner Filmfest 2017 werden die Teilnehmer ihre Projekte internationalen Transmedia-Spezialisten, Vertretern der Medienbranche und potentiellen Finanzierungspartnern vorstellen.

Gastgeber sind das Bayerisches Filmzentrum Geiselgasteig, der BR (Bayerischer Rundfunk), FFF Bayern und Transmedia Bayern e.V..

Hier geht’s zur offiziellen Pressemitteilung des BR >

AchtNacht.online – Buchkampagne für den neuen Fitzek-Roman gelauncht

Screenshot der AchtNacht-Experience

Am 14. März erscheint Sebastian Fitzeks neuer Thriller “AchtNacht” beim Knaur Verlag.

Für die Storytelling- und Marketing-Agentur vm-people konzipierte und realisierte ich zusammen mit meinem Team eine personalisierte Web Experience zum Buch, die wir soeben gelauncht haben: AchtNacht.online.

Die Experience ist noch bis zum 17. März  in kompletter Form online zu erleben. (Danach nur noch in abgespeckter Variante…) Lasst euch überraschen… ;)

Nach “Abgeschnitten” ist das bereits die zweite Kampagne für einen Fitzek-Roman, an der ich mitwirken durfte.

###Update###

“AchtNacht” ist zum Erscheinungstag auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste gelandet! Yay!!

Interviewbeitrag in “Story Now: Ein Handbuch für digitales Erzählen”

Die Digitalisierung setzt die Medienbranche unter Druck – die Menschen wollen alle Inhalte immer und überall abrufen können. Doch nicht nur die Ausspielwege und Erlösmodelle, auch die Angebote selbst und ihre Herstellung ändern sich. STORY NOW ist ein praxisorientiertes Handbuch für alle, die sich auf die digitale Dimension ihrer Medienprojekte einlassen wollen, von der Konzeption über die Produktion bis hin zur Verwertung.

Im März 2016 veröffentlichte der mixtvision Verlag das Fachbuch “Story Now: Ein Handbuch für digitales Erzählen”, inklusive eines Interviews mit mir.
Bereits 2014 wurde ich erstmals von Co-Herausgeber Prof. Egbert van Wyngaarden (Transmedia Bayern) bezüglich eines Beitrags angefragt und ich freue mich wirklich sehr, dass nun so ein schönes, vielfältiges (und auch für den Unterricht sehr praktisches) Handbuch dabei herauskommen ist, das erstmals in dieser Form zentrale Stimmen zum Thema Transmedia aus dem deutschsprachigen Raum versammelt. Insbesondere, weil in Deutschland gute Transmedia-Literatur noch rar gesät ist.

Meine Antworten zu den Fragen rund um die Dramaturgie und die Themenfindung von transmedialen Projekten finden sich auf den Seiten 30-37.

Eine Leseprobe und Einblicke in Inhalts- und Autorenverzeichnis gibt es hier.

Veröffentlichung in MedienConcret: Von griechischen Epen und YouTube-Hits – Das Geheimnis guter Geschichten

Die 2015er-Ausgabe des Magazins MedienConcret – Magazin für die Pädagogische Praxis trägt den Titel ”Erzählwelten 3.0 – Zwischen YouTube, Fanfiction und Multistory” und ist ab sofort beim Kölner jfc Medienzentrum und dem Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) erhältlich.

Das Magazin enthält neben Artikeln von Dennis Eick, Linda Breitlauch und vielen anderen jede Menge Wissenswertes rund um das Thema “Neues Erzählen”.

Ich wurde von der Redaktion gebeten, darüber zu schreiben, was “gute” Geschichten ausmacht. – Schwieriges Thema, und natürlich dezent anmaßend, das in vier Seiten abhandeln zu wollen … aber es hat Spaß gemacht, meine Gedanken zum Thema für die vorgegebene Zeichenzahl zu sortieren und zu konzentrieren. Das Ergebnis, mein Beitrag “Von griechischen Epen und YouTube-Hits – Das Geheimnis guter Geschichten”, ist auf den Seiten 14-17 zu finden.

Das komplette Inhaltsverzeichnis von Ausgabe 2015 findet ihr hier.

Titelseite Ausgabe 2015, "Erzählwelten 3.0 – Zwischen YouTube, Fanfiction und Multistory”. (c) MedienConcret.

Auf der Webseite von MedienConcret heißt es zum Heft:

Erzählen ist die Grundlage der menschlichen Kommunikation. Denn erzählend vermitteln die Menschen ihre Themen, ihre Werte, ihre Identität und Realität. Ob Buch oder Film, Game oder YouTube-Kanal: Die medialen Möglichkeiten, um Geschichten zu transportieren, sind unendlich vielfältig geworden. Besonders Jugendliche bewegen sich mühelos in den virtuellen Erzählwelten, nutzen aber gleichzeitig die analogen Medien. Spannende neue Erzählformen sind hier entstanden – die aktuelle MedienConcret stellt sie vor. Worin liegen die Chancen, aber auch Herausforderungen für die medienpädagogische Praxis? Und wie müssen Geschichten künftig erzählt werden, um den Mediengewohnheiten von Kindern und Jugendlichen gerecht zu werden?

Bestellt werden kann die Ausgabe hier.

Kleines 3×3 der MOOCs – Interview mit der bpb

Bereits im Juli erschien das “Kleine 3×3 der MOOCs” auf der Website der Bundeszentrale für politische Bildung. Es enthält 3×3 Antworten und Perspektiven zum Thema MOOC von Hannes Klöpper (Gründer iversity), Prof. Karsten Wolf und mir.

LogoBPB

 

 

 

 

 

Zum Interview

The Power of Storytelling OR: Regarding Brand Storytelling

In May and June of 2015 I was invited to teach at the MasterLab in Digital Economics & Entrepreneurship at Digital Accademia in Roncade, Italy.

Though full-day seminars are naturally a bit tough on the teachers’ and students’ power levels, I really enjoyed my stay there. The surroundings and buildings are amazingly beautiful, and everybody made me feel very welcome in spite of my lacking Italian language conversation skills.

The topic of my course was “The Power of Storytelling”, focussing on Brand Storytelling, or Corporate Storytelling, as it’s sometimes called. It’s a current buzz word, as is Content Marketing as well, but I myself like to question the meaning of it before falling to my knees, staring adoringly up at the next handsome trend.
What’s behind all the buzz? Why should I, as a brand representative, use storytelling as a tool to communicate? And what does that even mean?

In my opinion, much that is said and written about Brand Storytelling is just hot air. It’s supposedly “new” and “trendy”. But Brand Storytelling in itself is just another form of storytelling. …and storytelling? – That’s not new at all!

To me, Brand Storytelling is about understanding the power, art, and craft of storytelling. Very classic storytelling to start with. If you look at big commercials and campaigns, or stories about the birth of a company, often very classic storytelling structures are used to create an emotional impact – as Al Tompkins showed so very well in his analysis of the 2014 Budweiser Super Bowl commercial.

To learn about how to use Brand Storytelling to reach out to potential customers, one has to accept the role of a storyteller with all her responsibilities, and respect your customers as the audience they are: readers, binge-watchers, bed-time-story listeners, … all-in-all: storytelling connoisseurs in their own right – who want to be entertained, smitten, scared, sad, proud, excited, and amazed in all the right places.
So how can we tell good stories for brands? The same way we tell good stories for non-brands. And how can we learn to tell good stories in general? Start – and never stop – to learn about existing storytelling techniques, tropes, and how to tweak them for one’s purposes. (At least that’s what I to do whenever and whereever I can. The StoryMOOC and teaching/discussing stories with others e.g. are still major parts of that process for me.)
Plus: Take your audience seriously.

Funnily enough, the reason to start this post was to give you my answers to the 3 questions about Brand Storytelling I was asked on Day 2 of my Roncade teaching experience. (Late in the afternoon at 30 degrees+, so if I look tired, that’s why.) Take it as a mini add-on to the StoryMOOC regarding Brand Storytelling. ; )
There is still so much to say and share. But for now I stop here.

Screenshot: Interview at Digital Accademia

Screenshot: Interview at Digital Accademia

Isn’t this place really, really beautiful??? If I didn’t work there, I’d go there for holidays … hehe.)

(This post is in English as I was teaching and being interviewed in English as well.)

»Pay Me Off – Einführung ins Storytelling«

Am 17. Juli halte ich im Rahmen der Werkschau des Fachbereichs Design an der Fachhochschule Potsdam einen Vortrag zum Thema Storytelling.
Der Titel des Vortrags: »Pay Me Off! – Eine Einführung ins Storytelling«.

Eintritt frei. Gäste herzlich willkommen.

 

Um was geht’s?


Storytelling gilt aktuell als Heilsbringer sowohl im Marketing wie auch im Corporate Business. Doch was steckt hinter dem Buzzword? Was ist Storytelling? Wie funktioniert es?

Der Vortrag führt ein in narrative Architekturen und die Frage nach der emotionalen Bindung von Publikum und Usern.

 

Wann und Wo?


14:30 Uhr
Theaterwerkstatt (Hauptgebäude) der Fachhochschule Potsdam
Kiepenheuerallee 5
14469 Potsdam

Das Porträt zeichnete die FH-Studentin Veronika Golyak. Herzlichen Dank nochmal dafür!

»Wenn Ratgeber Geschichten erzählen – Wie wichtig ist Storytelling für das Buchmarketing im Handel und beim Leser?«

Am 08. Mai sprach ich bei der Jahrestagung der Ratgeberverlage in Berlin zum Thema »Wenn Ratgeber Geschichten erzählen – Wie wichtig ist Storytelling für das Buchmarketing im Handel und beim Leser?«.

Das anschließende Gespräch und die Talkrunde mit den Verlagsvertretern, sowie Co-Interviewees Lars Birken-Bertsch, Marc Lippuner und Moderatorin Julia Graff waren spannend und unterhaltsam. Herzlichen Dank für die Einladung an Julia und den Börsenverein des Deutschen Buchhandels für die Einladung.

Einen ausführlichen Beitrag zur Jahrestagung inklusive meiner Vortragsinhalte und Bilder gibt’s hier.

Storytelling-Vortrag beim Arbeitskreis Ratgeberverlage am 8. Mai

Im Rahmen der Jahrestagung des Arbeitskreises Ratgeberverlage am 8. Mai in Berlin werde ich zum Thema Storytelling sprechen.
Der Titel meines Vortrags lautet: “Wenn Ratgeber Geschichten erzählen – Wie wichtig ist Storytelling für das Buchmarketing im Handel und beim Leser?”. Ich bin gespannt auf die Tagung und bedanke mich beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. für die Einladung.

Alle Infos

Gespensterjäger | Making of Hugo – Wie man ein Filmgespenst erschafft

Da ich seit dem StoryMOOC komplett unter die Schreibenden und Lehrenden abgetaucht bin, gab’s lange nichts mehr in Videoform von mir. Damit ist jetzt Schluss: Zusammen mit Julian van Dieken und Bernadette Klausberger habe ich ein Lehrvideo/Making Of zum neuen Kinofilm Gespensterjäger konzipiert bzw. umgesetzt.
Der Kinderfilm basiert auf Cornelia Funkes Bestsellerreihe und startet am 2. April im Kino.
Unser “Making of Hugo” führt ein in die Welt der Animation und Filmeffekte und zeigt, wie das Filmgespenst Hugo – gesprochen und basierend auf dem Spiel von Bastian Pastewka – entstanden ist. Da ich viele sehr liebe AnimatorInnen im Freundeskreis habe, die so tolle Arbeit “im Geheimen” erledigen, ist’s mir eine besondere Freude, den Blick ein wenig hinter die Kulissen und auf ihre Arbeit lenken zu können.

Viel Spaß beim Anschauen!

Neu: Presse-Seite

Soeben habe ich meine Menüleiste durch den Reiter PRESSE ergänzt und ich hoffe, dass die neue Seite für die eine oder andere BesucherIn hilfreich ist. Denn immer wieder erreichen mich Fragen zu meinem MOOC-Projekt “The Future of Storytelling”, die ich alle gerne beantworten würde. Leider fehlt mir dazu aber meist die Zeit, weil ich bis zum Bauchnabel in neuen Projekten stecke.
Also musste eine Sammlung bereits bestehender Antworten her. Et voilà, da ist sie. Eine Sammlung voller Interviews, Artikel und Videobeiträge, zu denen ich meist selbst meinen Senf dazugeben durfte. Ich hoffe, das hilft weiter … ; )
Und sollte dennoch mal eine Frage auftauchen, die ihr persönlich stellen wollt: dafür bleibt das Kontaktformular natürlich erhalten.

Anthropozän-Projekt: Preisverleihung des “Future Storytelling”-Wettbewerbs im HKW

Am Sonntag, den 19. Oktober geht der Storytelling-Wettbewerb “Future Storytelling” des HKW (Haus der Kulturen der Welt) in Berlin mit einer öffentlichen Präsentation der Ergebnisse und anschließender Preisverleihung zu Ende. Der Wettbewerb ist Bestandteil des groß angelegten Anthropozän-Projekts des HKW, das von Ausstellungen und Events begleitet wird. Die Präsentation mit Preisverleihung beginnt um 17 Uhr, der Eintritt ist frei.

Zum Hintergrund


Ich war als Storytelling-Mentorin der Konzeptrunden-Gewinner am Wettbewerb beteiligt und freue mich daher besonders, am Sonntag einen der Preise vergeben zu dürfen. Ich bin sehr gespannt, für wen sich die Jury entschieden hat und drücke allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen für diese finale Runde. Vor allem wünsche ich aber abseits der Gewinne viel Erfolg mit den Projekten in der “freien Wildbahn”!

 

Fremdwerbung* zur Buchveröffentlichung: „Die Uhr tickt, das Geld fließt“

*=(mit winzigem Eigenanteil)

Heute möchte ich nicht nur meinen lieben Kollegen Lucia und Daniel zum veröffentlichten Buch gratulieren, sondern dieses hier auch ganz kurz vorstellen. – Für den Fall, dass ein paar von euch vielleicht noch nette Sommerlektüre suchen. Oder selbst einmal mit lächer- bis fürchterlichen Ferienjobs zu tun hatten und noch immer nach therapeutischen Maßnahmen suchen.

Read More»

Coaching beim AutorenCamp+ – Wendland Shorts Festival 2014

Am Sonntag ging das Kurzfilmfestival Wendland Shorts in Salderatzen zu Ende. Und damit das AutorenCamp+ 2014, das wie jedes Jahr 5 innovativen Projekten und ihren AutorInnen die Chance zu einer mehrtägigen All-Inclusive-Pitchvorbereitung gab: mit Einzelcoachings, Case Studies, Vorträgen, grafischer Unterstützung für die Präsnetation und viel Zeit in der Natur zum eigenständigen Arbeiten und Nachdenken. Die Ergebnisse wurden am Samstag vor der dreiköpfigen Jury aus Michael Luda (Bastei Media), Rebecca Ahlen (UFA Serial Drama) und dem Vorjahresgewinner Stephan Greitemeier gepitcht. Gewonnen hat den Silbernen Storch, den Preis für den besten AutorenCamp-Pitch das Autorenteam von “GÖRLIES”, die Berliner Knud Riepen, Robert Köhler und Moritz Jahn.

Die Gewinner des Festivals 2014 – (c) Wendland Shorts Festival

Die Gewinner 2014 mit dem Festival-Team – (c) Wendland Shorts Festival

 

Zum zweiten Jahr in Folge durfte ich als Storytelling-Coach dabei sein, und ich kann jedem eine Teilnahme am Festival und dem AutorenCamp einfach nur uneingeschränkt empfehlen. Die Möglichkeit, sich rundum versorgt mit anderen kreativen Menschen auf einen Gutshof auf dem Land zurückzuziehen, um dort an seinen Ideen zu arbeiten, ist einfach unbezahlbar. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an alle TeilnehmerInnen, meine Co-Coaches Marcus Meier, Thorsten Wiemer und AMOS, und vor allem natürlich an Marieke Bittner und ihr Team, die das AutorenCamp und dieses kleine, gemütliche, herzliche Festival auf die Beine stellen und gestellt haben.

Die Coaches (ohne AMOS) – (C) Wendland Shorts Festival

Die Coaches nach vollendeter Arbeit (ohne AMOS) – (c) Wendland Shorts Festival

Weitere Informationen:

Wendland Shorts Filmfestival
AutorenCamp
Das Festival auf Facebook

 

Mentoring im Haus der Kulturen der Welt

Ab Mitte Juni bis Ende August bin ich als Mentorin Teil des FUTURE-STORYTELLING-Projekts im Berliner Haus der Kulturen der Welt (HKW) unterwegs. (Nein, keine Verbindung zum MOOC “The Future of Storytelling”, außer mir… ab jetzt.)

Bis 30. April konnten KonzepterInnen ihre Ideen für innovative Formate einschicken. Ich bin gespannt, welche Projekte gewonnen haben und nun von meinen Mitmentoren und mir begleitet werden dürfen.

Die Jury:
Ilona Marenbach, Leiterin des multimedialen Projekts Wissenschaft am RBB
Prof. Hansjürgen Rosenbauer, Kulturtheoretiker, Moderator, Vorsitzender des Beirats des Medieninnovationszentrums Babelsberg
Ute Schaeffer, stellvertretende Direktorin der Deutschen Welle Akademie
Prof. Jan Schütte, Direktor der Deutschen Film- und Fernsehakademie, Berlin
Prof. Ulrich Weinberg, Direktor der HPI School of Design Thinking, Potsdam

In Kooperation mit dem Medieninnovationszentrum Babelsberg

Im Rahmen von DAS ANTHROPOZÄN-PROJEKT.

Presseberichte zu “The Future of Storytelling”

In meiner Funktion als akademische Mitarbeiterin an der FH Potsdam habe ich eine Auswahl interessanter StoryMOOC-Beiträge aus TV, Radio, Web und Print gesammelt und aufgelistet. Die noch immer wachsende Liste findet ihr hier.

Die Aufzählung reicht von Zeitungsartikeln zu Beginn unseres 8-wöchigen MOOC-Launches (inkl. der Titelseite der Berliner Zeitung!) bis zu TV-Beiträgen von ARTE, DW und RBB und aktuellen Interviews, wie z.B. der Live-Talkrunde des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft im GoogleHangout Ende April.

Screenshot FHP-Website

Screenshot FHP-Website

Alle Beiträge dieses Blogs zum Thema “The Future of Storytelling” gibt’s hier.

StoryMOOC auf DW: “MOOC: Studieren mit dem Internet”

An Ostern berichtete der internationale TV-Sender Deutsche Welle (DW) über unseren MOOC “The Future of Storytelling”. In Potsdam wurde bereits im Dezember 2013 gedreht. Besonders schön und spannend für uns als MOOC-Macher: zwei Studenten aus Beirut und Bogotá wurden ebenfalls interviewt.

Zum Studieren in den Hörsaal? Das war gestern. Heute benötigen Studenten lediglich einen Internetzugang. Gelernt und diskutiert wird dann im MOOC, einem Onlinekurs, der Lehrende und Lernende zusammenbringt. Die Fachhochschule Potsdam bietet solche Kurse an. Ihre Studenten leben weit entfernt, in Ländern wie dem Libanon und Kolumbien. (Quelle: DW)

mooc dw beitragTV-Beitrag: Theresa Tropper für DW

Weitere Beiträge zum StoryMOOC.

 

Fünf Bücher

Auf Basis unseres StoryMOOCs fertigte die Berliner Bloggerin Melanie Voß (ohne unser Zutun) supertolle Sketchnotes an. Das ganze Team war begeistert über die visuellen Zusammenfassungen. Als mich Melanie im Gegenzug fragte, ob ich für ihr Blog Fünf Bücher fünf meiner Lieblingsbücher vorstellen könnte, fiel mir die Entscheidung daher nicht schwer. Die Auswahl der Bücher allerdings schon. Hier ist das Ergebnis.

Sehr lohnenswert ist ein Blick auf die Seite auch wegen weiterer, spannender Fünf-Bücher-Beiträge von Autor_innen und Medienschaffenden wie Jo Lendle, Sascha LoboZoë Beck, … – Insgesamt 212 by now.

Interview: Die Zukunftsmacher und ihre Visionen für Bildung und Ausbildung, Forschung und Technik.

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft hat heute auf YouTube ein Videointerview mit mir veröffentlicht, in dem es um die Produktion und Intentionen unseres MOOCs “The Future of Storytelling” (#StoryMOOC) geht. Das Video gehört zur Webreihe “Die Zukunftsmacher und ihre Visionen für
Bildung und Ausbildung, Forschung und Technik” und wurde bereits im November im Rahmen der Konferenz “MOOCs & Beyond” gedreht.

Der Stifterverband und iversity zeichneten unser MOOC-Konzept im Frühsommer 2013 mit der MOOC Production Fellowship aus und förderten mein Team und mich mit 25.000€.

StoryMOOC auf ARTE

Am Samstag, den 13.2. sendete ARTE im neuen Magazin FUTUREMAG einen schönen Beitrag über MOOCS (Massive Open Online Courses). Dafür besucht das Produktionsteam auch mein StoryMOOC-Team und mich an der Fachhochschule Potsdam.

Wer sich noch immer fragt, was MOOCs eigentlich sind: Der Beitrag in kompletter Länge – auf Deutsch und Französisch – ist nun im Netz zu finden.

Hier folgt die deutsche Version, die einen schönen Einblick in das gesamte Thema, und vor allem unseren MOOC “The Future of Storytelling” (#StoryMOOC) gibt:

Mehr Infos zu “The Future of Storytelling” gibt’s auf unserer Facebook-Seite.

Alle Videos laden wir außerdem auf unserem eigens erstellten YouTube-Channel hoch.

Celebrating the “The Future of Storytelling” and 2014

(This post will be in English due to our international participants in our StoryMOOC.)

On December 20th, our Massive Open Online Course “The Future of Storytelling” (aka StoryMOOC) officially ended after 9 months of producing, designing, writing, researching, filming,… (not necessarily in that order) and 8 amazing weeks of teaching, still producing/writing/filming, and, most importantly, communicating with so many exciting international storytelling enthusiasts.

In the end, more than 86,875 MOOC students from all over the world enrolled to be part of our journey – and experiment … as this was the first time ever, any of my team had tried to teach more than their usual present students at the University of Applied Sciences in Potsdam. (Which in my case means: 12-25 students per course, with our whole lovely school only having about 3,500 students in total.) This actually made our MOOC the largest German MOOC up-to-date. But numbers are not what impressed and overwhelmed me most in 2013. It’s how so many of our StoryMOOCers reacted to what we had to offer, how they created their own little big stories, discussed, formed learning groups and facebook communties, wrote about the course, created sketchnotes, … I’ll definitely write about this crazy, exciting journey again at another time/same space. Yet, I haven’t been able to update my page for such a long time due to the slightly crazy StoryMOOC workload that I felt it was overdue to at least make a little effort right now. : )

For everybody enrolled on our course website, my official weekly StoryMOOC announcements and updates on the production will stay available for at least one year right here.

For everybody else, who is interested in what went on: We were absolutely happy and lucky to see such a broad interest in our project, mainly by our particpants, but also by the press. I’ll try collect some links to articles, blog posts, and more right below. However, please have patience with me and my MOOC team concerning further updates.

I for one will be off the net for some time now to finish a manuscript I’ve been working on that is due very soon.

Happy, creative, lucky, and lovely 2014 everyone! I wish you all the best and want to say THANK YOU SO MUCH to anybody, who made 2013 such an amazingly fulfilled, creative year.

Some press snippets:


“Potsdam bildet die Welt”, Berliner Zeitung (Titelseite Printausgabe), 25.10.2013

“Ein Meister in „Storytelling” werden – mit kostenlosem Online-Unikurs!”, Huffington Post, 28.10.2013

“Massenansturm im Internet: Massiv online”, PNN – Potsdamer Neueste Nachrichten, 01.11.2013

“SEMINARE IM INTERNET-„Wir haben Spaß in die Lehre gebracht“” (wobei der Titel definitiv irreführend ist : ), svz.de, 07.12.2013

Some feedback and input from participants:


Review by Yannis Vatis, Beijing, China

Review by Robert Fekete, Hungarian Blog Eduzine

Sketchnotes by Melanie Voss, Berlin, illustrating all our lectures in info graphics

Also, TV channels RBB, DW (both German), and ARTE (France) visited us and we did some radio interviews with Funkhaus Europa (Germany), Ö1 (Austria) and others, that are all not available online unfortunately (with the ARTE format just screening in Feb.). Should I get (still/yet) working links though, I’ll make the interviews available here.

Vortrag bei Checkpoint bpb – die Montagsgespräche: “Revolution im Hörsaal? Neuronen, Bilderflut und die MOOCs”

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) lädt am 09.09. um 19.00 in die Friedrichstraße zu einer neuen Veranstaltungsreihe, den “Montagsgesprächen”. Thema: “Revolution im Hörsaal? Neuronen, Bilderflut und die MOOCs”
Der Eintritt ist kostenlos, eine Anmeldung aber hier erforderlich.

Im Rahmen der MOOC-Produktion zu “The Future of Storytelling” von EMW und FB Design an der FH Potsdam wurden unser MOOC-Regisseur Julian van Dieken und ich eingeladen, das Projekt vorzustellen und in diesem Rahmen mit zwei MOOC-Experten zu sprechen.
“Prof. Dr. Dr. Friedrich Hesse, Psychologe und Gründungsdirektor des Leibniz-Instituts für Wissensmedien, und Prof. Dr. Jörn Loviscach, Ingenieurmathematiker und “You-Tube-Professor” mit aktuell 10,4 Millionen Klicks, unterhalten sich über Chancen und Probleme des digitalen Lehrens und Lernens.” Quelle
Die Moderation übernimmt Dunja Funke.

Das StoryMOOC-Team und ich freuen uns über interessierte Gäste.

UPDATE: The Future of Storytelling on iversity.org and Facebook

As we are in full-on production mode for our MOOC ‘The Future of Storytelling’ here are some of the most important facts in short, that are new (or semi-new to old, once you’ve already found our other web sources).

First of all:


  • this post is in English, as you might have noticed. ; ) Due to time and technical issues we had to decide on one language to be able to launch in 2013. We decided on English as this the language most of our already-enrolled students speak/write/play…
  • all important updates, course description, and new enrolments are handled via our course website
  • production status and fun updates are available at our Facebook page, that is also accessible to our non-FB-students
  • if you haven’t already seen our promo video (produced for the production fellowship competition in May), look right here

What else is important?


We are going to launch on October 25th, the course will consist of 8 chapters.
Enrolment is free and open to anyone with an internet access and a passion for storytelling, be it university students, hobby storytellers, professional creators,… No requirements are necessary. That also means: don’t be surprised when there’ll be some basic lessons about storytelling as well. (This goes out to some certain game designers and media professors that contacted me about wanting to take part… ; )

We are very much looking forward to meeting all of you in October on www.iversity.org! Till then, you won’t hear much of me here besides on Facebook. Time is running and there is still so much to do to launch the best possible StoryMOOC we can offer you.

The Future of Storytelling gewinnt MOOC Production Fellowship

Die Jury hat entschieden: Die zehn Gewinnerprojekte des MOOC Production Fellowship Wettbewerbs stehen fest – und “The Future of Storytelling” ist eines davon! // For the English version go directly to the video below.

Über den Wettbewerb berichtete ich bereits hier und hier. Gesucht wurden innovative Unterrichtskonzepte, die online kostenlos unbegrenzt vielen Teilnehmenden bereitstehen sollen und die Mittel des Internets genauso wie jene der sozialen Zusammenarbeit nutzen. Beworben hatten sich 255 Hochschuldozierende/Teams aus Deutschland, Italien, Indien, USA, UK, und vielen weiteren Lämdern.

Wir freuen uns riesig über die Fellowship und die 25.000 €, die wir nun in diesen Kurs stecken können. Ebenfalls sind wir uns natürlich auch im Klaren darüber, wieviel Arbeit (Konzeption, Kontaktaufnahme zu Guest Lecturers, Produktion, Durchführung) uns nun ins Haus steht.
An dieser Stelle sei bereits gesagt: Dies ist ein absolutes Herzensprojekt (nicht nur) von mir. Das heißt: Wir geben uns alle Mühe, bis zum Herbst für euch/alle TeilnehmerInnen den bestmöglichen, interessantesten, lehrreichsten Kurs zusammenzustellen und zu produzieren.
Bis dahin sind wir für alle Tipps, Beiträge und Wünsche bzgl. Gastdozierender / Themen / Unterthemen absolut offen. Also kontaktiert mich gerne.
Ich versuche, euch an dieser Stelle und auf Twitter @crossmedienne über alle Fortschritte auf dem Laufenden zu halten.

Zur Pressemeldung der Organisatoren iversity.org und Stifterverband der Deutschen Wissenschaft geht’s hier.

Alle Gewinnerprojekte findet ihr hier.

Und als kleines Dankeschön für unsere Supporter, gibt’s zum Schluss noch ein kleines Video (auf Englisch, mit deutschem UT):

MOOC-Update: Juryentscheidung, here we come!

Die Rangliste des öffentlichen Votings um die MOOC Production Fellowships steht fest. Dank unserer tollen Supporter haben wir es mit 1176 Stimmen auf Platz 14 von 255 Kursideen aus Mumbai, Mailand bis New York – und damit sicher in die anvisierten Top 25 (bzw. TOP 6%) geschafft!
Herzlichen Dank für die tolle Unterstützung, das Abstimmen, Weiterleiten – und viele spannende neue Kontakte in Sachen Storytelling … von klassisch bis transmedial.

Tolle Projekte und Partner wie Nevigo, Showrunners – The Movie, Honig Studios, SAND - Berlin’s English Literary Journal, VAST MEDIA, UFA Lab, Transmedia Storytelling Berlin, imaginary friends, ARG Reporter, das Wendland Shorts Kurzfilmfestival und viele andere haben unsere Botschaft weitergereicht. Hier auch ein Presseartikel der FH Potsdam zu unserer Bewerbung mit Interviewsnippet von mir.

Was nun?
Mit dem Erreichen der Top 25 tritt unser Konzept zu “The Future of Storytelling” nun direkt in die Juryentscheidung um die 10 Fellowships zu je 25.000 € ein. Die Entscheidung steht Mitte Juni an.

Wir freuen uns sehr über dieses vorläufige Ergebnis und hoffen, das Projekt mithilfe des Stipendiums umsetzen zu können. Bis dahin heißt es: Weiter die Daumen drücken!

Vote for ‘The Future of Storytelling’ (MOOC Production Fellowship)!

Bitte unterstützt mich und mein Team im Wettbewerb um eine von 10 MOOC Production Fellowships (MOOC=Massive Open Online Course), ausgeschrieben von iversity und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

Unser MOOC ‘The Future of Storytelling’ braucht HIER  bis 23. Mai eure Stimme!

Um was geht’s?


25.000,- für die Konzeption, Produktion und Bereitstellung eines kostenlosen Online-Kurses, an dem jeder/jede Interessent_In weltweit teilnehmen kann.

Unsere Vision:


Gemeinsam mit Expert_Innen, Dozent_Innen und Studierenden die Zukunft des fiktionalen Storytellings zu erforschen und dabei selbst mitzugestalten!

Das Ziel: Sowohl Inhalte, Strukturen wie auch neue Technologien von Storytelling zu analysieren, zu verstehen, und in mehreren Aufgabenstellungen auch selbst anzuwenden – allein und in Teams. Inhalt des Seminars sind dabei fiktionale Erzählungen in Crossmedia, Gaming, Text und Film.

Wer sind WIR?


Mein Bewerberteam kommt von der FH Potsdam, wo ich seit SoSe 2012 Formatentwicklung und Storytelling lehre. Das Team besteht aus Prof. Winfried Gerling (Europäische Medienwissenschaft), Prof. Constanze Langer (Interfacedesign), Julian van Dieken (der uns mit der Videoproduktion unterstützt) und mir.

Der Kurs wird im Erfolgsfall in Zusammenarbeit mit einem interdisziplinären Netzwerk von Wissenschaftlern und Praxis-Profis aus dem Bereich Storytelling entstehen.
Unsere Lebensläufe und mehr Infos zum Kurskonzept HIER.

Die Entscheidung läuft in zwei Stufen.
1. Stufe: öffentliche Online-Abstimmung bis zum 23. Mai unter der verlinkten Adresse, an der jeder teilnehmen kann, der eine Email-Adresse oder ein FB-Account besitzt. (die Abstimmung ist völlig unverbindlich und verpflichtet nicht zur späteren Teilnahme am Kurs)
2. Stufe: Juryauswahl unter den 25 am meisten gewählten Kursen.

Daher: Please vote & share – was das Zeug hält!!

Wir freuen uns über jede Stimme, die uns der Realisierung des Kurses näherbringt.

EDEKABANK-Imagefilm: ‘DER SUPERBERATER’

Im Auftrag von Catchy Images konzipierte ich 2012 den neuen Imagefilm der EDEKABANK.

Regie & Produktion: Silke Gebauer
Kamera & Schnitt: Jens Schwengel
Konzept: Christina Schollerer & Silke Gebauer
 
Produktionsfirma: Catchy Images
Auftraggeber: Catchy Images für EDEKABANK

Buchkampagne zu Fitzeks & Tsokos’ Thriller ‘ABGESCHNITTEN’

Im Herbst 2012 erschien ‘ABGESCHNITTEN’, der erste gemeinsame Roman des Bestsellerautors Sebastian Fitzek und Michael Tsokos, Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner.
Der Psychothriller erzählt die Geschichte der Comiczeichnerin Linda, die in eine perverse Schnitzeljagd verwickelt wird. Um Menschenleben zu retten, sieht sie sich zur Obduktion realer Leichen gezwungen.

Im Auftrag der Verlagsgruppe Droemer Knaur erarbeitete mein UFA Lab-Team zum Buch u.a. eine virale Online-Kampagne (den seriellen Motion Comic EWIG MEIN) sowie zwei Buchtrailer und Videoporträts der beiden Bestsellerautoren – teilweise auch Bestandteil des Enhanced eBooks zum Roman.
Meine Aufgabe: Als Redakteurin alle vier Realfilm-Inhalte zu konzipieren, zu texten und die Umsetzung zu betreuen.

 

Fitzek & Tsokos: Der Buchtrailer


 

Fitzek & Tsokos: Der Vorabtrailer


 

Fitzek & Tsokos: Das Autorenporträt


 

Michael Tsokos: Der Alltag in der Rechtsmedizin


 

Konzept, Drehbuch & Redaktion: Christina Schollerer
Regie: Silke Gebauer
Kamera & Schnitt: Jens Schwengel
Produktionsleitung: Javelle Bauersfeld

Erscheinungstag: 26.09.2012 – Auftraggeber: Verlagsgruppe Droemer Knaur
Produktionsfirma: UFA Lab

 

Pressestimme zu Buch und Kampagne:


Das Autorenduo hat sich aber nicht nur einen schnittigen Thriller ausgedacht, sondern auch eine Multimedia-Kampagne zu dessen Vermarktung. Im Netz findet sich Lindas Geschichte unter dem Titel „Ewig Mein“ als mehrteiliger Trickfilm, stilecht in Comic-Anmutung gestattet. So wird „Abgeschnitten“ zum Furcht einflößenden Spiel auf mehreren Ebenen.

(Focus, 01.10.2011)

Update: Die Kurzfilmversion aller Episoden von EWIG MEIN wird 2013 auf dem Trickfilmfestival Stuttgart zu sehen sein.

 

Update vom 26.03.2013


BuchMarkt AWARD in Gold für ABGESCHNITTEN!  Auf der diesjährigen Buchmesse in Leipzig wurde unsere Kampagne (>Motion Comic EWIG MEIN) mit der Goldmedaille für Online-Werbung ausgezeichnet. Mehr Infos dazu hier und hier.

 

Neue Website

Willkommen auf meiner neuen Website!

Vieles hat sich im letzten Jahr getan: Im Februar 2012 startete ich als Autorin und Realisatorin ins Talentprogramm des UFA Lab in Berlin. Im April begann ich meine Tätigkeit als Dozentin für fiktionales Schreiben und Formatentwicklung an der Fachhochschule Potsdam im kooperativen Studiengang Europäische Medienwissenschaft (kooperativ, da mit der Universität Potsdam vereint). Als Redakteurin und Autorin kreierte und betreute ich eine große Buchkampagne. Schloss die Umsetzung eines Whiteboard-Lehrprodukts für einen Berliner Schulbuchverlag ab. Schrieb Konzepte für Imagefilme und Werbespots. — Viele neue Inhalte für eine neue Website. Und hier ist sie. Willkommen!

Übrigens: Während sich diese Seite noch im Aufbau befindet, ist mein bisheriges Portfolio/Blog weiterhin hier erreichbar.

Projekte

© Christina Maria Schollerer